Glasmurmeln
  Josephs Coats
 


JOSEPHS COATS



 
 

Regular Josephs Coats (normale Josephs Coats)

 

I have to admit, I have a crush on "Josephs Coats" ! In general they are smaller than the similar "Onionskins". But the colors !! Some "Josephs Coats" are extremely colorful, real eye-candy. Josephs Coats have colored bands from pole to pole, one after the other. And usually they have small spaces between which allows us to peek into the centre of the marble.

Ich muss gestehen, Josephs Coats gehören zu meinen absoluten Lieblingen. Sie sind in der Regel kleiner als ihre nahen Verwandten "Onionskins", aber dafür um so farbenfroher. Manche Josephs Coats schillern in allen erdenklichen Farben, im englischen spricht man von "eye candy" (Süssigkeiten für die Augen) und das trifft für mich voll auf die Josephs Coats zu. Im Gegensatz zu den Onionskins sind hier die Farbfäden sauber aneinandergereiht. Josephs Coats haben so gut wie immer irgendwo kleine Zwischenräume zwischen den Farbfäden, durch die man in das Innere der Murmel sehen kann.
 

         


           
  
 

Sometimes it isn't easy to draw a line between "Josephs Coats" and "Onionskins". Some experts claim that a "Josephs Coat" must always have at least one blue or dark blue band in its pattern to qualify as being a "Josephs Coat". I don't agree with that but I have to admit that most "Josephs Coats" do indeed have at least one blue band.

Die Abgrenzung zu den Onionskins ist aber nicht immer einfach und oft Ermessenssache. Es gibt Experten, die sind der Meinung, dass Josephs Coats zwingend eine blaue oder dunkelblaue Farbsträhne haben müssen. Diese Meinung teile ich nicht, auch wenn ich zugeben muss, dass in den meisten Josephs Coats tatsächlich die Farbe Blau vertreten ist.

          
  

 
 

Paneled Josephs Coat (Josephs Coat mit Panelen)


"Paneled Josephs Coats" are much rarer than "paneled Onionskins". The few examples I have seen so far were all quite small.

Diese sind viel seltener als Onionskins mit Panelen. Sie wirken sehr graphisch und bisher sind mir nur relativ kleine Exemplare begegnet:



 
               


     
 

Beachball Josephs Coats


There are not many variations in the family of Josephs Coats. One exception is the so called "Beachball", where the bands are much broader than in a regular Josephs Coat.

Varianten gibt es eigentlich nicht bei den Josephs Coats, mit Ausnahme der sogenannten "Beachballs" (Wasserbällen), bei welchen die Streifen deutlich breiter sind:
 

                        
             


Is this a "Beachball" too ? I don't have a clue, I failed to classify this marble. It looks like the inner part was made out of blue glass and then cased by transparent glass but probably this is just an illusion. However, it is an extremely strange marble, isn't it ?

Ist das auch ein Beachball ? Keine Ahnung, ich bin nicht in der Lage, diese Murmel klar zu bestimmen. Sie sieht aus, als hätte sie einen blauen Kern und ist dann mit weissem Glas ummantelt, aber das ist vermutlich eine Täuschung. Es ist aber definitiv eine sehr eigenartige Murmel.





"Window" Josephs Coat (Josephs Coat mit Fenster)


Some "Josephs Coats" have a "window" through which you can look inside the marble. I don't know whether this was done on purpose or whether the colors ran out (it would be an "end-of-day" in that case). All I can say is that these marbles are pretty rare because they weren't been sold like that and so were usually thrown away.

Manche "Josephs Coats" haben ein grosses "Fenster", durch das man in das Innere der Murmel sehen kann. Ich weiss nicht, ob dies extra gemacht wurde oder ob einfach die Farben ausgegangen sind (dann wäre es eine "end-of-day"). Auf jeden Fall sind solche Murmeln selten, da sie kaum in den Verkauf gekommen sind und wohl eher ein Abfallprodukt waren.


  
  



Shrunken Josephs Coats (geschrumpfte Josephs Coats)


There are also "shrunken" Josephs-Coat marbles, although they are much rarer than shrunken Onionskins. Example 1 is a shrunken "Beachball", example two and three are beautiful regular shrunken Josephs-Coats.

Wie bei den "Onionskins" gibt es auch bei den "Josephs Coats" geschrumpfte Exemplare. Jedoch weit seltener als bei den Onionskins. Beispiel 1 zeigt einen geschrumpften "Beach Ball", Beispiel 2 und 3 eine wunderschöne geschrumpfte normale "Josephs Coat"-Murmel.




            

              

Lobed Josephs Coats (geschrumpfte Josephs Coats)


This is an extremely rare example of a shrunken AND lobed Josephs Coat. As I already mentioned, shrunken Josephs Coats are rare. But lobed examples are almost unknown !


Dies ist ein extrem seltenes Exemplar einer geschrumpften UND gelappten Josephs Coat Murmel. Wie ich bereits erwähnte sind schon geschrumpfte Josephs Coats selten. Aber gelappte Exemplare sind fast gänzlich unbekannt !




I am not really happy with the term "End-of-Cane Josephs Coat". But there are some "Josephs Coats" that show signs of an "End-of-Day"-marble. Some bands do not strech all the way from pole to pole and some of the colors seem to be mixed  up. For want of a better term I am going on to call these "End of Day Josephs Coats" but I am open to other ideas and suggestions.

Ich bin selbst nicht ganz glücklich mit dieser Bezeichnung. Es gibt jedoch Josephs Coats, die Merkmale einer "End-of-Cane"-Murmel aufweisen. Die Bänder sind bei diesen Murmeln nicht immer durchgehend, manchmal verlaufen die Farben sogar.

     

        


 

English colored Josephs Coats (Englischfarbene Josephs-Coats)



 

It is not easy to classify these marles. Many people call them "English Swirls" and count them to the family of Swirls, others consider them as "English colored Josephs Coats". I considered them to be "Swirls" for a long time, too, but then I finally decided to classify them in the "Josephs Coat"-family because they do have more similarities with "Josephs Coats" than with "Swirls". This type of marble always has one main, dominant colour. The blue one is a shrunken example.

Es ist nicht ganz einfach, diese Murmeln zu klassifizieren. Viele nennen sie "English Swirls" und zählen sie somit zu den "Swirls", andere zählen sie zu den Josephs Coats. Auch ich zählte sie lange Zeit zu den "Swirls", doch nach reiflichem Ueberlegen bin ich zum Schluss gelangt, dass diese Murmeln vom Design her besser zu den "Josephs Coats" passen. Diesen Murmeln ist gemein, dass jeweils eine Farbe absolut dominant ist. Bei der blauen Murmel handelt es sich um ein "geschrumpftes" (shrunken) Exemplar.
 

     
  

            

        

The term "English" does not refer to the origin of these marbles, since these marbles were also produced in Germany. It was once believed that these brightly colored marbles were produced in England but this is not true. I think that these brightly colored marbles were produced after World War I for two reasons.

First of all there was serious competition between the German marble makers and the American machine marble industry at that time and so the Germans were forced to introduce new designs and colors in order to stay competitive. Secondly, these marble are usually only found in Germany and England nowadays, which leads me to the conclusion that they were not exported outside Europe in ealier times, as was the case for the time period between the two World Wars, when the USD produced its own marbles. The example shown here is a specially beautiful marble of that type.

Der Zusatz "English" hat übrigens nichts mit der Herkunft zu tun, auch diese Murmeln wurden in Deutschland hergestellt. Soviel mir bekannt ist war man früher mal irrtümlich der Meinung, dass Murmeln mit besonders intensiven und kräftigen Farben in England produziert wurden. Mangels Alternativen hielt sich dann diese Bezeichnung. Ich gehe aus zwei Gründen davon aus, dass diese Murmeln nach dem ersten Weltkrieg hergestellt wurden.

Erstens fand nach dem ersten Weltkrieg ein harter Konkurrenzkampf zwischen den Deutschen Murmelherstellern und der Amerikanischen Maschinenmurmel-Industrie statt. Die Deutschen konnten nur einigermassen konkurrenzfähig bleiben indem sie neue Designs und Farben auf den Markt brachten. Zweitens tauchen diese Murmeln hauptsächlich in England und Deutschland auf. Daraus kann man folgern, dass sie damals nicht nach ausserhalb von Europa exportiert wurden, was genau auf die Zeitperiode zwischen den Weltkriegen zutreffen würde.

Das folgende Exemplar ist eine besonders schönes Beispiel dieses Murmeltyps.



 


Colored glass Josephs Coats (Josephs Coats aus farbigem Glas)


Sometimes you may see"Josephs Coats" made out of colored glass (blue glass in this case) - they are extremely rare.

Seltenerweise gibt es auch Josephs Coats in farbigem Glas (hier blau). Solche Murmeln sind selten: